Java-Dateien unter XP suchen

http://blog.choas.net/2005/03/29/java-dateien_unter_xp_suchen

Copyright (C) 2003-2005 LarsGregori (Lizenz: Creative Commons)

29.03.2005 - Java, WindowsXp

Da Java  (Semantik) eine plattformunabhängige Programmiersprache  (Semantik) ist, steht eigentlich nichts im Weg, um unter Microsoft Windows XP  (Semantik) mit dieser Sprache Anwendungen zu entwicklen.

Spätestens aber, wenn man mit den gegebenen Bordmitteln versucht, nach irgendeinem Text (z.B. class) zu suchen, wird man verwundert feststellen, dass der gelbe Hund einem ganz schön ans Bein pinkelt, denn es werden genau 0 Dateien gefunden.

 (Semantik)

Eclipse  (Semantik) und jEdit  (Semantik) bieten eine Suche an, die auch Java-Dateien findet. Mit Cygwin  (Semantik) lässt sich das Unix-Tool grep  (Semantik) für die Suche einsetzen. Ebenso gibt es verschiedene andere Tools, die hier behilflich sein können.

Eine andere Lösung bietet die Microsoft Knowledge Base  (Semantik) . Die KB309173  (Semantik) beschreibt, wie sich die Suche anpassen lässt. Aber nach Java braucht man erst gar nicht suchen, jedoch existiert ein beispielhafter Eintrag, den man für .java Dateien abwandeln kann:

Lupe  (Semantik)

 

Mozilla hat ausgespuckt

http://blog.choas.net/2005/03/14/mozilla_hat_ausgespuckt

Copyright (C) 2003-2005 LarsGregori (Lizenz: Creative Commons)

15.03.2005 - Firefox, FirefoxExtensions

Golem  (Semantik) ( Nun also doch: Firefox und Thunderbird lösen Mozilla ab  (Semantik) ) und SpOn  (Semantik) ( Mozilla stellt Mozilla ein  (Semantik) ) berichten, dass die Beta der 1.8er Version von Mozilla  (Semantik) die letzte offizielle Version sein wird. Danach möchte sich die Mozilla Foundation  (Semantik) nur noch der Entwicklung vom Firefox  (Semantik) , Thunderbird  (Semantik) und Sunbird  (Semantik) widmen. Laut dem Mozilla Application Suite - Transition Plan  (Semantik) wird es aber noch eine 1.8er final geben, jedoch als Seamonkey  (Semantik) .

 (Semantik)

Bisher habe ich gerne den Mozilla  (Semantik) benutzt. Suchen konnte man bei der URL-Eingabe. Der Email-Client war schon integriert, ebenso ein HTML-Editor, IRC-Client und Kalender. Da vieles zusätzlich bei diesem Browser dabei war, war auch die Konfigurationsmöglichkeit groß.

Firefox  (Semantik) baut auf Mozilla  (Semantik) und somit sollten bei diesem auch alle Konfigurationsmöglichkeiten vorhanden sein. Um die Suche bei der URL-Eingabe zu platzieren, tippt man erst einmal about:config ein und sucht, entweder mit dem Filter oder von Hand, den keyword.URL Eintrag. Dort ändert man den Eintrag in http://www.google.de/search?q= um (ein Dank an KnoedelDealer  (Semantik) )

Der Email-Client wird dann in Zukunft Thunderbird  (Semantik) sein, der bereits einen RssFeedReader integriert hat. Das Sunbird  (Semantik) Projekt ersetzt den Kalender und Nvu  (Semantik) den HTML-Editor. Als IRC-Client benutzte ich schon seit längerem XChat  (Semantik) .

Falls dann noch etwas fehlen sollte, bieten sich die Firefox Extensions  (Semantik) an. Eine dieser Erweiterungen ist Copy URL Plus  (Semantik) . Damit läßt sich die URL der aktuellen Seite und weitere Infos (Titel und ausgewählter Text) in die Zwischenablage kopieren.

Die Kuro5hin Story Pimp my Firefox  (Semantik) befasst sich mit dem Firefox Tuning  (Semantik) .

 

Sblog23 mit Thumbnails

http://blog.choas.net/2005/03/06/sblog23_mit_thumbnails

Copyright (C) 2003-2005 LarsGregori (Lizenz: Creative Commons)

06.03.2005 - SBlog23

Bei meinem Artikel Freebsd mit Qemu unter Windows  (Semantik) habe ich einen Screenshot verwendet, der etwas breiter als die vorgesehene Breite ist. Dies führt auf dem Internet Explorer  (Semantik) dazu, dass erst unterhalb der Navigation die eigentlichen Artikel erscheinen. Zwar ist es auf der einen Seite egal, denn es geht ja keine Information verloren. Auf der anderen Seite ist sie nicht an der üblichen, für einen Benutzer erhofften, Position enthalten und relativ weit unten geht sie möglicherweise doch verloren.

Ich hätte erst einmal versuchen können, ob ich mit irgend welchen Tricks den Internet Explorer  (Semantik) dazu bringe, das er sich richtig verhält. Andererseits benötigt ein Screenshot relativ viel Platz. Deshalb habe ich mich entschlossen SBlog23  (Semantik) mit Thumbnails auszustatten bzw. die interne Beschreibung eines Bildes durch einen Thumbnail zu erweitern.

Da ich intern RDF  (Semantik) für die semantische Beschreibung benutze, sieht das ganze dann so aus: Ein Wort (Subject) wird durch Thumbnail (Property) mit einem Bildnamen (Object) beschrieben. Für die Subjects, Properties und Objects verwendet RDF  (Semantik) entweder Text (Literal) oder eine URL.

Weil ich das Rad nicht neu erfinden wollte, habe ich mich auf die Suche nach einer passenden URL für das Thumbnail Property gemacht. Sehr hilfreich hierfür ist die semantische Suchmaschine Swoogle  (Semantik) . So habe ich in der FOAF Vocabulary Specification  (Semantik) das Thumbnail Element gefunden. SBlog23  (Semantik) benutzt bereits das FOAF  (Semantik) Vokabular.

 

Saxon debuggen

http://blog.choas.net/2005/03/04/saxon_debuggen

Copyright (C) 2003-2005 LarsGregori (Lizenz: Creative Commons)

04.03.2005 - Debug, Saxon, XsltProcessor

Heute habe ich Saxon  (Semantik) 6.5.2 ein wenig gedebuggt.

Zuerst parst Saxon die XML- und XSL-Datei. Die XML-Daten werden als Source (javax.xml.transform.Source Interface) entweder aus einer Datei erstellt, oder sie lassen sich auch als DOM  (Semantik) (javax.xml.transform.dom.DOMSource) übergeben. Die XSL-Daten sind als Baum, mit den jeweiligen children vom Typ NodeImpl, aufgebaut:

 (Semantik)

Innerhalb des Baums geht Saxon erstmal die top-Elemente (import, output, Stylesheet-Parameter, usw.) durch. Dann wird das Default-Template (entweder root oder das nächst passende) aufgerufen und Saxon wühlt sich durch den Baum mit den XSL-Daten.