FreeBSD mit Qemu unter Windows

http://blog.choas.net/2005/02/22/freebsd_mit_qemu_unter_windows

Copyright (C) 2003-2005 LarsGregori (Lizenz: Creative Commons)

21.02.2005 - Emulator, FreeBsd

Eine kleine Bastelanleitung um FreeBSD  (Semantik) mit Hilfe von QEMU  (Semantik) unter Windows laufen zu lassen. QEMU  (Semantik) ist ein Hardware-Emulator  (Semantik) , der eine komplette Hardware emuliert. Dadurch ist es möglich, das innerhalb eines Betriebssystems ein weiteres laufen kann.

Die Installation habe ich mit der QemuInstall-20050212-pre.exe Version (siehe FreeOSZoo Download  (Semantik) ) versucht. Da es sich um eine .exe handelt, doppeltklickt man einfach mal drauf los, so wie man das mit jeder .exe so macht :). Ein Verzeichnis und ein Laufwerk auswählen, auf dem genügend Platz für ein neues Image ist - fertig installiert.

Mit der DOSBox in das Verzeichnis wechseln und dort QEMUMenu  (Semantik) aufrufen.

Im QEMUMenu  (Semantik) zuerst einmal eine Imagedatei anlegen. Ich habe eine 3000MB große raw Image erstellt, mit dem Namen qemu_freebsd53. Images, die nicht im selben Verzeichnis wie QEMUMenu  (Semantik) liegen, werden nicht in die die Menüliste eingetragen. Deshalb muss als Dateinamen qemu_freebsd53 angeben werden und der entsprechende Platz muss auf dem Laufwerk vorhanden sein.

Als Iso habe ich die 5.3-RELEASE-i386-disc1.iso Datei (von der FreeBSD  (Semantik) Homepage bzw. einem FreeBSD FTP Mirror  (Semantik) ) ausgewählt und von der wollen wir booten. Für den Speicher habe ich 256MB eingetragen.

Zum Starten von QEMU  (Semantik) einfach die Zahl (in diesem Fall die 1) aus dem Menü der angelegten Images auswählen. FreeBSD  (Semantik) bootet und landet dann im Installationsmenü. Dort Standard auswählen. Beim Festplatten-Image A und Q, den BootManager BootMgr installieren und für die FreeBSD  (Semantik) Images einfach A für Auto und dann ein Q tippen. User (8) und Ports wollen wir installieren und dann auf Exit.

Von der CD/DVD installieren, dann beginnt FreeBSD  (Semantik) sich zu installieren. Das dauert, so dass man in der Zwischenzeit ein bischen lesen kann, wie zum Beispiel die QEMU Dokumentation  (Semantik) oder das FreeBSD Handbuch  (Semantik) .

Nach dem Kopieren der Dateien und dem Lesen des QEMU Netzwerk  (Semantik) Kapitels wissen wird das QEMU  (Semantik) eine eigene Firewall emuliert. Ich weiss zwar nicht ob IpV6 unter QEMU  (Semantik) Sinn macht, aber auf jedenfall wählen wir DHCP  (Semantik) aus. Geben als Host freebsd.choas.qemu ein (die Domain wird dann autom. gefüllt) und übernehmen die restlichen Einstellungen, wie IP-Adresse und so weiter.

Wir wollen kein Gateway, kein inetd, kein ssh login. Anonymous FTP können wir zulassen und bei den system console settings sagen wird Yes. Als Keymap benutzen wir German und bei der timezone No, Europe, Germany. Die Installation der Linux binary lassen wir mal (Linux  (Semantik) über FreeBSD  (Semantik) auf einem Windowsrechner wäre dann zuviel :). Mouse yes. Die Collection wollen wir jetzt aber nicht sehen, wir wollen uns endlich mal einloggen. Deshalb einen User anlegen, zuvor aber das root password ****, dann legen wird uns im User Management den Herrn qemu an.

So fertig, zurück und Exit Install.

Jetzt wird rebootet, und hier ist das Problem, da wir ja noch über das CD-Image booten. Also Fenster schließen bzw. mit Strg+Alt+2 in den QemuMonitor wechseln und dort quit eintippen. Die benutzte QEMU  (Semantik) Version hat hier aber irgendwie ein paar Probleme oder es liegt an Windows.

Das QEMUMenu  (Semantik) wieder starten auf I drücken, Return drücken, damit ist die Iso aus der Liste, wieder I drücken und dann das Image wieder hinzufügen aber diesmal wollen wir nicht vom Image booten.

Um FreeBSD  (Semantik) zu starten wieder die 1 drücken. FreeBSD  (Semantik) bootet nun vom installieren Image. Danach als qemu einloggen, ein bischen uname -a, whoami, pwd und df eintippen, dann mit Strg+Alt+2 in den QemuMonitor wechseln, um dort mit screendump freebsd einen Screenshot anzulegen. Diesen mit Gimp  (Semantik) öffnen und als .png speichern: Lupe  (Semantik)

Zum Schluss irgendwie wieder beenden, die freebsd53.img zippen (mit 7zip  (Semantik) als ultra) auf CD brennen und in den Schrank legen, damit man immer ein vorinstalliertes FreeBSD zur Hand hat.

Update: Die ursprünglichen 2000 MB für die Image, reichen für die Installation von FreeBSD zwar aus, jedoch ist ein installieren von weiteren Programmen nicht möglich. Deshalb habe ich den Wert auf 3000 MB erhöht.

 

Ich kaufe ein E für SCO

http://blog.choas.net/2005/02/17/ich_kaufe_ein_e_fuer_sco

Copyright (C) 2003-2005 LarsGregori (Lizenz: Creative Commons)

17.02.2005 - Sco

Morgen soll das vierstellige StockSymbol  (Semantik) von SCOX in ein fünfstelliges SCOXE geändert werden. Das E steht für "Delinquent in filings with the SEC", was frei übersetzt "rückständig sein beim Einreichen der SEC (Unterlagen)" heißt. Grund hierfür sind die noch fehlenden Pflichtmitteilungen, wie bei Golem  (Semantik) zu lesen ist ( Börse droht SCO mit Rauswurf  (Semantik) ).

Falls Sco  (Semantik) dann wirklich nicht mehr an der Börse gehandelt wird, dann könnte man mit den Aktien dies hier machen:

 (Semantik)

(Bild ist schon alt: SCO Klopapier  (Semantik) )

 

Wikispam killed Wiki

http://blog.choas.net/2005/02/14/wikispam_killed_wiki

Copyright (C) 2003-2005 LarsGregori (Lizenz: Creative Commons)

14.02.2005 - Wikispam

So, noch ein Wiki  (Semantik) , das ich auf readonly gesetzt habe, und zwar das Wortblog:Wiki  (Semantik) vom Wortblog  (Semantik) . Das alte Choas:Wiki  (Semantik) habe ich schon letztes Jahr auf readonly gestellt. Dazu haben den damalige Stand - bereinigt vom Wikispam  (Semantik) - genommen und die Editierfunktion deaktiviert. Damit der Spam nicht in der Historie auftauchen, habe ich diese auch entfernt - da ändert sich ja so wie so nichts mehr.

Nach dem WakkaWiki  (Semantik) nicht mehr den Domainnamen hat, der beim Powered by stand, habe den Link beim Wortblog:Wiki  (Semantik) und Choas:Wiki  (Semantik) entfernt. Dies lässt sich in der interwiki.conf Datei komfortabel erledigen, indem der Eintrag zu WakkaWiki entfernt wird.

Viele Wikis liegen einfach nur so im Netz rum. Sie werden überfallen und zerstört und kein Mensch kümmert sich um den Spam der Wikispammer  (Semantik) . Aus diesem Grund habe ich den Namen WakkaWiki  (Semantik) auch entfernt. Zum einen können Wikispammer  (Semantik) nicht mehr danach suchen. Zum anderen wird vielleicht Google  (Semantik) , wenn sie schon Aufwand für das rel-Attribut investieren, alle Links eines Wikis gesondert behandeln. Wenn man nämlich mal bei Google nach Wakka sucht, dann findet man nur noch zerstörte Seiten.

Mittlerweile scheint es auch so zu sein, dass alles was den Namen WakkaWiki  (Semantik) trägt mit Spam überhäuft wird. So wird beim c2:Wiki  (Semantik) in regelmäßigen Abständen der WakkaWiki Eintrag (Link gibt es keinen) mit aktuellen Spameinträgen zerstört.

Es macht noch nicht einmal Sinn solche Seiten zu entspammen, da es meist nicht bei einem Spambot bleibt, der zu einer bestimmten Zeit kommt, sondern verschiedene. Auf der noch übriggebliebenen WakkaWiki Seite (die mit deutschem Domainname (Link gibt es keinen)), beschweren sich sogar die WikiSpammer über andere WikiSpammer, die ihren Spam löschen: PLEASE, IF YOU ADD YOUR LINKS DON'T DELETE MY LINKS. IF YOU'LL DELETE MY LINKS I'LL DELETE YOURS!!!

Andereseits verstehe ich nun auch, warum die Spambots ihren Müll abladen und den bisherigen Inhalt löschen. So reicht zum Beispiel der Speicher des Webservers vom XDocletWiki (Link gibt es keinen) für das ändern der RecentChanges Seite nicht aus: Fatal error: Allowed memory size of 8388608 bytes exhausted (tried to allocate 62123 bytes) in /home/groups/x/xd/xdoclet/htdocs/wiki/wakka.php on line 50

Von Moe  (Semantik) gestern passend formuliert (im IRC): offene wikis sind echt sowas von 2004 ;)

 

David Reveman

http://blog.choas.net/2005/02/10/david_reveman

Copyright (C) 2003-2005 LarsGregori (Lizenz: Creative Commons)

10.02.2005 - DavidReveman, WindowManager

David Reveman  (Semantik) wird im Golem  (Semantik) Artikel Xgl - ein OpenGL-basierter X-Server  (Semantik) erwähnt. Bei dem Artikel geht es darum, dass Xgl  (Semantik) ein XServer ist, der OpenGL für die Darstellung verwendet.

Neben Xgl  (Semantik) hat David Reveman  (Semantik) auch an Waimea  (Semantik) und dem Cairo  (Semantik) Projekt gearbeitet.

Waimea  (Semantik) ist ein Window Manager  (Semantik) , mit einer StyleEngine, ähnlich der von Blackbox  (Semantik) , unterstützt PixmapStyle und durch Xrender lassen sich transparente Textures darstellen.

Falls jemand die ChaosWiki:LinuxWindowManager  (Semantik) Seite angeschaut hat (Link gab es im letetem Artikel), dem ist vielleicht aufgefallen, dass dort Waimea  (Semantik) beim Window Manager  (Semantik) Aegis  (Semantik) erwähnt wird:

Der Code von Kahakai  (Semantik) basiert auf Waimea  (Semantik) , dessen Code wiederum nicht besonders schön sein soll. Aus diesem Grund haben sich zwei Kahakai-Entwickler (hyriand und brailsmt) dazu entschlossen ... Aegis  (Semantik) von Grund auf neu zu implementieren.

Zum Rendern verwendet Waimea  (Semantik) die Cairo  (Semantik) Bibliothek. Dabei handelt es sich um eine vektorbasierte Grafikbibliothek. GNOME  (Semantik) und wmii  (Semantik) benutzen diese auch.

Google  (Semantik) hat zu dem verraten, dass David Reveman  (Semantik) das qnxtheme  (Semantik) , ein Theme für GNOME  (Semantik) , das auf der Darstellung von QNX  (Semantik) basiert, erstellt hat.

 

GNUstep, GNOME und wmii

http://blog.choas.net/2005/02/08/gnustep__gnome_und_wmii

Copyright (C) 2003-2005 LarsGregori (Lizenz: Creative Commons)

08.02.2005 - WindowManager

bwolf  (Semantik) erwähnt GNUstep  (Semantik) in seinem xs:nil  (Semantik) Artikel Objective-C Einführung  (Semantik) . Objective-C  (Semantik) wird für die Programmierung von GNUstep  (Semantik) benötigt. Beim betrachten der Homepage ist mir die GNUstep Live CD  (Semantik) Seite aufgefallen. Auf ihr steht, dass GNUstep  (Semantik) zur Zeit Window Maker  (Semantik) als Window Manager  (Semantik) benutzt.

Neben GNUstep  (Semantik) lässt sich Window Maker  (Semantik) auch in GNOME  (Semantik) und Kde einbinden bzw. von ihnen benutzen. GNOME  (Semantik) benutzt jedoch Metacity  (Semantik) als Standard Window Manager  (Semantik) .

Unter XWindows lassen sich verschiedene Window Manager  (Semantik) einsetzen. Während zum Beispiel Kde, Xfce und GNOME  (Semantik) eine Desktop-Umgebung  (Semantik) sind, die einen Window Manager  (Semantik) benutzen. GNUstep  (Semantik) hingegen ist ein Desktop-Framework  (Semantik) , auf dem wiederum eine Desktop-Umgebung  (Semantik) aufsetzen kann.

Da ich unter ChaosWiki:LinuxWindowManager  (Semantik) bereits eine kleine Window Manager  (Semantik) Sammlung habe und mein Bruder mich nach Ion  (Semantik) und wmi  (Semantik) gefragt hat, habe ich erst einmal Ion3  (Semantik) installiert bzw. werde ich Ion2  (Semantik) durch Ion3  (Semantik) ersetzen. Hierzu muss ich aber erst einmal den XWindowsServer neu starten und dazu fertig bloggen ;)

Dann habe ich mir wmi  (Semantik) angeschaut und siehe da: wmii  (Semantik) , das Nachfolgeprojekt von wmi  (Semantik) , wird ein IPC  (Semantik) Interface ähnlich dem Plan 9 File Protocol, 9P  (Semantik) von Plan 9  (Semantik) verwenden. Womit ich mal wieder bei Plan 9  (Semantik) gelandet bin.

 

Gastbloggen bei xs:nil

http://blog.choas.net/2005/02/04/gastbloggen_bei_xsnil

Copyright (C) 2003-2005 LarsGregori (Lizenz: Creative Commons)

04.02.2005 - XsNil

Hin und wieder (fast genauso wenig wie hier) blogge ich jetzt auch bei xs:nil  (Semantik) . Dies ist ein Blog, spezialisiert auf Programmieren und die beim Programmieren entstehenden Probleme. Da es wenig Sinn macht, dass ich das ganze hier nochmals hin schreibe, wollte ich nur erwähnen, dass ich heute über XML Daten mit NiceXSL sortieren  (Semantik) etwas geschrieben habe. Dabei geht es um NiceXSL  (Semantik) und das Sortieren von XML  (Semantik) Daten.

Generell wäre es schade, wenn es niemand lesen würde *heul*. Aus diesem Grund bin ich am überlegen, ob ich SBlog23  (Semantik) nicht dahingehend erweitere, dass ich einfach einen Link auf xs:nil  (Semantik) setzen kann. Eine ähnliche Überlegung habe ich mit dem Linkdump  (Semantik) , den ich jetzt unter del.icio.us/choas  (Semantik) verwalte. Jeder neue Link, den ich dort eintrage, sollte hier automatisch erscheinen.