Eigene Gentoo-ebuilds

http://blog.choas.net/2006/02/16/eigene_gentoo-ebuilds

Copyright (C) 2003-2006 LarsGregori (Lizenz: Creative Commons)

16.02.2006 - Gentoo, PortageOverlay

Die ebuild-Dateien für das inotify-tools  (Semantik) sind jetzt im Cvs von gentoo.de  (Semantik) eingecheckt. Anlass also mal etwas über die ebuild  (Semantik) Dateien zu schreiben.

Um ein Programm zu kompilieren verwendet Gentoo ein so genanntes ebuild. Dieses beschreibt die Abhängigkeiten zu anderen Paketen, Compile- und Entpack-Einstellungen, die Lizenz, die Homepage, Quellen, usw.

Da nicht jedes Programm im Gentoo Package  (Semantik) Verzeichnis vorhanden ist und auch nicht immer die aktuellste Version, lassen sich eigene ebuild-Dateien bauen. Hierfür ist ein Portage Overlay  (Semantik) Verzeichnis notwendig. Im Gentoo Wiki  (Semantik) gibt es hierzu eine Anleitung: Portage Overlay konfigurieren  (Semantik)

In dieses Verzeichnis können dann 3rd-Party-Ebuilds (siehe Portage Overlay Listing  (Semantik) ) installiert werden, und irgend wann bastelt man dann seine eigenen ebuild-Dateien. Sei es, indem man eine bestehende Datei kopiert und lediglich die Versionsnummer anpasst, oder bestimmte Abhängigkeiten. Im Fall von inotify-tools  (Semantik) habe ich ein komplett neues ebuild geschrieben.

Was macht man nun mit seiner lokalen ebuild-Datei?

Eine eigene Portage Overlay  (Semantik) Homepage ist nicht gerade sinnvoll, da es bereits mehrere solcher Seiten gibt, wie man auf Portage Overlay Listing  (Semantik) sieht.

Aus diesem Grund habe ich mir beim gentoo.de Projekt  (Semantik) einen CVS-Account einrichten lassen. Das Gentoo Ebuild/Entwickler HOWTO  (Semantik) schön brav gelesen (repoman  (Semantik) ist da sehr hilfreich) und inotify-tools  (Semantik) dann commitet: Commit Message f2db  (Semantik)

... vielleicht findet das inotify-tools  (Semantik) Projekt dadurch seinen Weg in das offizielle Gentoo Package  (Semantik) ?